ASS RacingParts

  • ♣ ASS-RacingParts ♣
  • ♣ ASS-RacingParts ♣
  • ♣ ASS-RacingParts ♣
  • ♣ ASS-RacingParts ♣

Andreas' NSR500V4 Mick Doohan Replika

Tech-Specs: • ASS-RacingParts Mick Doohan Replika Design
• Fahrwerk Alu-Natur gebürstet
• Exklusiver ASS-RacingParts ÖHLINS TTX Stoßdämpfer, überarbeitete und entsprechend angepasste Gabel
• 5.5" Hinterradumbau mit Präzisionseinpassung und 180er Breifung
• 6er Bremsscheibe und ASS-RacingParts Brembo-Bremssattelhalter
• Einteiliger HARTWIG Pro-Power Frontkotflügel mit individual cut
• Carbonflexbremsleitungen rundum
• RRT Sportfußrastenanlage
• SITTA Alukettenräder in diversen Zähnezahlen + Leichtlauf Racingkette

• ASS-RacingParts Teile KOMPLETTPROGRAMM – Karosserieteilesatz in Carbon, alle CNC Teile, alle ASS Entwicklungsteile

Design Entwurf und Umsetzung by "ASS Racing Parts"

Story:

2017 bekam ich einen Anruf, dessen positive Tragweite ich nicht vorhersehen konnte. Auf Empfehlung meines ÖHLINS Fahrwerkspezialisten Martin Sauer aus Oberkirch, meldete sich Herr Wolf aus Tirol bei mir.

Im netten, von gezielten Fachfragen dominierten Gespräch, wurde nach kurzer Zeit zielstrebig ein Termin für den Erstkontakt vereinbart, bei dem man sich dann kennenlernen und allgemeine Details zur 400er weiter erörtert werden sollten.
Es war nur klar, dass es sich um ein Racebike drehen sollte, welches auf Grund meiner Verwendung der NSR500V4 Verkleidung für die Raceumbauten, als Mick Doohan Replika designt werden würde, dass aber bisher noch keine Berührungspunkte zur ZXR400 bestanden. Schnell verging die Zeit, und zum vereinbarten Zeitpunkt wartete ich mit meinen vorbereiteten Musterteilen, die immer wieder individuell auf das anstehende Projekt arrangiert werden.

Irgendwie rechnete ich mit einem PKW, aber es kam überaschenderweise eine recht weit optimierte Yamaha R1 angefahren, und schon am Laufbild der Reifen konnte man sehen, dass der Pilot dieses Fahrzeugs weiss wie man Motorräder artgerecht bewegt. COOL...

Nach herzlicher Begrüßung tauchten wir in die Fachdiskussion ein. Der Einsatzzweck, die positiven Möglichkeiten, und die Vorteile die die ZXR400 als Basisbike mit sich bringt wurden diskutiert, und nachdem wir auf Initiative von Herrn Wolf auf das “Du” gewechselt hatten, war es nun Andreas und es stand fest, dass eine weitere ASS-SERIOUS HZR440RR entstehen würde.

Ein geschichtsträchtiges Fahrwerk stand schon im nahen Umfeld und wurde für ASS-RacingParts als Aufbauchassis gesichert. Es war mir klar, dass Andreas die Historie und Wertschätzung des Vorbesitzers weiterführen konnte und wollte.

Das Chassis war schon entlackt, und so fiel die Entscheidung die Aluteile diesmal nicht zu folieren, sondern ganz wie es bei den Production-Racern üblich, die Teile zu bürsten. So wurde ein maximal leichter und edler Kontrast zum Foliendesign generiert, den man schnell gereinigt hat und im Bedarfsfalle auch selbst wieder auffrischen kann.

Fritz Hartwig ist standardmäßig bei Komplettaufbauten immer mit beteiligt, und so wurde er neben den allgemeinen Technikfragen ebenfalls beauftragt, einen genau in das Reglement der Einsatzklasse passenden Motor zu bauen, in dem alle Features enthalten sind. Nichts “Weichgespültes” mit Anlasser und Lima...reduziert auf das was man zum Rennenfahren braucht...so war sichergestellt, dass das Minimalgewicht erreicht werden konnte.

Andreas kaufte zum Kennenlernen noch eine Serien ZXR400, um das Racebike und seine Optimierungen dann später besser einschätzen zu können. Auch am “Kennenlernbike” ließ er sich nicht auf Kompromisse ein und wollte eine NASSERT Volltitananlage für die Tests haben, die er selbstverständlich bekam. Die Fahrtests verliefen vielversprechend und gaben Ihm schon einen Einblick in die 400er Welt. So verging in der Folge ein Jahr der intensiven Teilesuche und dem Arrangieren und Anpassen der Teile am Fahrwerk. Das ASS Teilespektrum ist natürlich immer verfügbar, aber es dauert ein wenig die exklusiven Teile, die gefunden und angekauft werden müssen, zusammenzutragen...

Noch nie war eine Abwicklung so angenehm und unkompliziert wie mit Andreas! Am Ende steht nun also eine herausragende SERIUOS HZR400RR mit allen jemals von ASS-RacingParts entwickelten Teile, die mit dem Mick Doohan Design optisch kaum von der richtigen NSR500V4 zu unterscheiden ist.

Wie für ASS-RacingParts selbstverständlich, wünschen wir Andreas erfolgreiche Rennen und unfallfreie Bikeaction mit seinen Zweirädern…wir freuen uns auf weitere Projekte!